LSC Frauen im Cupfinal

Am letzten Wochenende ging es für die Damen vom Utenberg zunächst um den Einzug in das Finale des schweizer Cups. Im Halbfinale standen die Luzernerinnen den Damen vom Basler Hockeyclub gegenüber. Konzentriert starteten sie in das Halbfinale und schossen bereits nach fünf Minuten das Tor zur Führung. Weiterhin blieb die Mannschaft das ganze Spiel über stark und liess Basel kaum zu gefährlichen Situationen kommen, am Ende zogen sie so verdient in das Finale gegen die Damen aus Wettingen ein, die sich deutlich mit einem 7:0 gegen Olten durchgesetzt und den Finalplatz gesichert hatten.

Das Finale fand am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein und vor viel Publikum in Wettingen statt. Wieder waren die Damen des Luzerner Sportclubs bereit für eine starke Partie. Luzern liess den Damen von Wettingen keine Chance, und so spielte sich das Spiel zunächst fast ausschliesslich in der gegnerischen Hälfte ab. Bereits nach drei Minuten kam es zur ersten Ecke, welche jedoch leider nicht verwandelt wurde. Insgesamt hatte Luzern drei und Wettingen vier Ecken im ersten Viertel, keines der beiden Teams konnte diesen Standard jedoch zu einem Tor verwandeln. Im zweiten Viertel dominierte dann zunächst Wettingen das Spiel, erneut kamen sie zu zwei Ecken, konnten diese jedoch nicht verwandeln und so stand es bis zur Halbzeit in diesem umkämpften Finale 0:0. Nach der Halbzeit verlief das Spiel für einen kurzen Moment ausgeglichen. Wettingen war es jedoch, der stärker aufdrehte. Auch wenn eine Ecke von RWW erneut nicht verwandelt werden konnte, schossen die Aargauerinnen kurz darauf das Tor zur 1:0 Führung. Wettingen dominierte weiter und Luzern kam nur noch schwer in den gegnerischen Schusskreis. Zwei weitere Tore folgten für Wettingen aus dem Spiel heraus. Somit stand es zum dritten Viertel 3:0. In das vierte Viertel starteten die Luzernerinnen nun wieder stärker. Dies wurde mit dem Tor zum 3:1 belohnt. Zwei weitere Ecken von Wettingen folgten, konnten jedoch abgeblockt werden.

Auch wenn dieses Wochenende für die Damen vom LSC nicht mit einem Cupsieg und somit der Qualifikation für den Europacup endete, ist das Team unter Trainer Mathias Schaeben stärker zusammengewachsen und hat Willensstärke, Mut und Kampfgeist auf und neben dem Platz bewiesen.

Text: Johanna Waldrich

Telegramm Halbfinale: LSC - BHC 1:0 (1:0) Schori (TW), Zimmermann (C), Schwerzmann, Suter, Brands, Appel, Kölliker, S. Meier, L. Meier, Fontana, Murer, Bucher, Zepf, van Beek, Schäfer (1). Trainer: M. Schaeben, Co-Trainer Dani Bucher

Telegramm Finale: LSC - RWW 3:1 (0:0) Schori (TW), Zimmermann (C), Schwerzmann, Suter, Brands, Appel, Kölliker, S. Meier, L. Meier, Fontana, Murer (1), Zepf, van Beek, Schäfer. Trainer: M. Schaeben