LSC Teams in der Liga top!

Die LSC Frauen siegen auswärts gegen GC mit 0:6 und sichern sich den dritten Platz in der Tabelle. Ihre Clubkollegen bezwingen RW Wettingen in einem kampfbetonten Spiel auf der Utenberg-Anlage.

Mit einem 1:0 Sieg auf heimischem Rasen gegen RW Wettingen festigen die LSC-Männer ihre Position unter den ersten drei der Liga. Die Gastgeber waren zu Beginn der Partie deutlich besser und erspielten sich einige Chancen. Erst nach 10 Minuten spielte auch die Heimmannschaft ein ansehnliches Hockey, konnte Angriffe kontrolliert aufbauen und den Gegner in der eigenen Hälfte unter Druck setzen. Mit der Zeit entwickelte sich eine Partie, in der beide Teams ihre Chancen erhielten. Häufig war aber der letzte Pass in den Kreis zu ungenau. Durch kurze Ecken auf beiden Seiten entstanden brenzlige Situationen in einem umkämpften Spiel. Torwart Bühler und die auf der Linie positionierten Abwehrmänner hielten bis zum Schluss den Kasten sauber. Im letzten Spielviertel nutzten die LSC-Spieler ihre Fitness und Spitzigkeit aus: Nach einem Konter erzwangen die Luzerner eine kurze Ecke, welche von Casagrande zum 1:0 verwandelt wurde. Die anschliessende Druckphase der Wettinger überstanden die Luzerner schadlos. In den letzten zwei Wochen vor dem Halbfinale sind neun Punkte zu vergeben. Am kommenden Wochenende reisen die Luzerner nach Genf, um gleich zweimal ihre Siegesserie zu verteidigen. Wer wird den rollenden Zug aus Luzern stoppen können? Fest steht: Mit einem Sieg gegen Servette am Samstag ist den Luzernern der dritte Platz nicht mehr zu nehmen.

LSC-Frauen mit Pflichtsieg in Zürich

Im Spiel gegen GC Zürich ging es für die LSC-Frauen vor allem darum, den Einzug ins Halbfinale als Drittplatzierte zu sichern. Luzern startete gut ins erste Viertel und konnte sich durch zwei frühe Tore eine gute Ausgangslage schaffen. Im zweiten Viertel schafften es die Gäste nicht, an die Leistung aus der Startphase anzuknüpfen, es blieb nach 35 Minuten beim 2:0-Vorsprung. In der Pause mahnten Coach Schaeben und Captain Zimmermann ihr Team, nun nochmals eine Schippe draufzulegen und weiter Druck auf das GC-Tor zu machen. Dies gelang in der zweiten Halbzeit dann auch deutlich besser. Durch gutes Zusammenspiel und konsequentes Nachsetzen erhöhten die Luzernerinnen zum deutlichen 0:6-Auswärtssieg. Damit sind drei wichtige Punkte im Trockenen. Die LSC-Frauen müssen sich nun in den folgenden Trainings intensiv auf die entscheidenden Begegnungen gegen Wettingen und Genf vorbereiten.

Telegramm LSC Männer

LSC - RWW 1:0 Coach: J. Wicki Kader: P. Bühler, P. Bur, Manuel Greder, Martin Greder, S. Andereggen, P. Hamm, M. Häfeli, N. Schwehr, J. Appel, L. Horvath, M. Oswald, S. Gisler, M. Casagrande, L. Küng, F. Jenal

Telegramm LSC Frauen

GCZ - LSC 0:6 (0:2) Coach: Schaeben Luzern mit: Waldrich, Appel, Brands, Schwerzmann (1), Suter, van Beek, Fontana (1), Zepf (1), Zimmermann (C) (2), Bucher, Meier, L., Meier, S., Schäfer (1)