LSC Herren starten erfolgreich

Nach der heissen und trockenen Sommerpause gelang den 1. Herren des Luzerner SC ein super Auftakt gegen den Rivalen Servette Genf, welcher in der letzten Saison das Halbfinal gegen den LSC gewann. Es war also ohnehin noch eine Rechnung mit den Genfer offen, doch erstmal der Reihe nach.

Auf Seiten des LSC gibt es zur neuen Saison einige Neuigkeiten. Als erstes hat die Herrenmannschaft mit Federico «Fede» Tanuscio einen erfahrenen und wertvollen Trainer an der Seite, welcher in den nächsten Jahren das Team Schritt für Schritt weiterbringen will. Weiter haben auch einige Spieler wieder den Weg zum heimischen Luzern gefunden, so spielt Sebi Schneider nach seinem Bundesliga-Ausflug wieder für den LSC. Ja sogar neue Trikots mit Sponsoren hat das Team! Die Bedingungen sind also ideal um in naher Zukunft wieder ganz oben mitspielen zu können.

Nun zum Spiel selbst, der LSC bekam in den ersten paar Minuten gleich zu spüren, dass Servette hier keine Punkte verschenken wollte. Die Genfer pressten von Anfang an auf den Ball, doch die Luzerner vermochten dem gut stand zu halten und fanden schnell Lösungen gegen den gegnerischen Druck. So fiel dann auch das erste Tor für den LSC nach Konter durch Silvan Andereggen. Vor der Halbzeit war es dann nochmal Silvan, der nach einem Konter nachsetzte und den Ball ins lange Eck zauberte. Die Genfer wussten nicht wie sie die neue Taktik der Luzerner brechen konnten und fanden durchs ganze Spiel keine guten Lösungen gegen die stark spielende Mannschaft des LSC.

Nach der Halbzeit erhöhte Küng zum 3:0. Eine kurze schlechte Phase konnte man ohne Gegentor überstehen und Sebi hatte sogar noch die Chance zum 4:0, die er jedoch leider nicht nutzte. So endete das Spiel verdient für eine stark aufspielende Luzerner Mannschaft mit 3:0. Das Spiel hat die Motivation im Team weiter angefeuert und man wird weiter hart arbeiten um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Lars Horvath