LSC Teams siegen weiter

Die LSC-Frauen deklassieren GC mit 7:0. Die Luzerner Hockeyaner bekunden gegen das Männerteam der Zürcher Grasshoppers mehr Mühe, gewinnen aber trotzdem.

Nach dem guten Auftakt letzte Woche gegen Servette Genf war das Ziel klar. Mit einem weiteren Sieg gegen GC Zürich wollte man den guten Saisonstart perfekt machen. Das gelang denn auch, auch wenn die Luzerner lange Zeit nicht wirklich ins Spiel fanden. Zu unruhig waren die Aktionen und zu ungenau die Zuspiele. Die Luzerner liessen defensiv nichts anbrennen, aber nach vorne fehlten die kreativen Ideen. Nick Schwehr brachte den LSC im ersten Viertel nach einer kurzen Ecke in Führung. Auch nach diesem Tor kehrte keine Ruhe ein, der LSC rettete sich mit dieser knappen Führung in die Pause. Die Luzerner kamen danach vermehrt zu Chancen. Allerdings wurde der Luzerner Schlussmann Philipp Bühler einige Male stark gefordert. Kurz vor Schluss befreite erneut Nick Schwehr sein Team mit seinem zweiten: Er traf spektakulär nach einer kurzen Ecke. Der Auftritt der Luzerner war nicht überzeugend. Doch mit der vollen Punktzahl aus zwei Spielen ist der Saisonauftakt geglückt. Das sah auch der neue LSC-Coach Jorge F. Tanuscio so, der bemerkte, dass solche Spiele mit Willenskraft zu gewinnen sind. Die hat der LSC am Sonntag bewiesen.

LSC Frauen souverän

Die LSC Frauen sind ebenfalls gut in die Saison gestartet. Mit einem klaren 7:0 fegten sie GC regelrecht vom Feld. Zu Beginn agierte das Luzerner Team etwas zaghaft und fahrig. Mit zunehmender Spieldauer aber setzte sich das technisch und taktisch klar bessere Team durch. Zur Pause lagen die LSC Frauen 2:0 in Führung, danach war es ein leichtes Spiel.

Telegramm LSC Männer

LSC vs. GC Zürich 2:0 (1:0) Utenberg, 200 Zuschauer

Coach: J. F. Tanuscio Kader: P. Bühler, P. Bur, Manuel Greder, Martin Greder, S. Andereggen, M. Häfeli, N. Schwehr, R. Bühler, L. Horvath, M. Oswald, M. Casagrande, L. Küng, F. Jenal, N. Schröder, J. Wicki, S. Schneider.

Telegramm LSC Frauen

LSC vs. GC Zürich 7:0 (2:0) Coach: J. F. Tanuscio Kader: Eilfort, Schwerzmann, Röthlin, Bucher, van Beek, Murer, Fontana, Thuering, Suter, Meier, Hesselhaus, Appel, Kölliker