LSC Herren verlieren Leaderposition

Ein klarer Sieg gegen GC, doch gegen RWW verloren. Das Wochenende der Luzerner Hockeyaner war durchzogen.

Luzern reiste mit der bereits sicheren Halbfinalqualifikation zur nächsten NLA-Runde nach Genf. Im ersten Spiel gegen GC ging der LSC nach Toren von Casagrande und Schwehr in Führung, ehe GC auf 1:2 verkürzte. Nach dem Seitenwechsel steigerte das Team um Captain Bühler das Tempo und setzte mit vielen guten Kombinationen entscheidende Akzente. Daraus resultierten weitere fünf Treffer zum komfortablen 7:3-Sieg.

Im zweiten Spiel ging es vor allem darum, den ersten Tabellenplatz gegen die Kontrahenten aus Wettingen zu verteidigen. Die Partie begann intensiv: Auf beiden Seiten kamen die Teams zu Chancen, mit leichten Vorteilen für den LSC. Dank Treffern durch Schneider und Andereggen ging der LSC mit einem 2:2 Halbzeitstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hätte das Luzerner Team das Spiel in die richtige Richtung lenken können, vergab aber mehrere Strafecken. Wettingen hingegen bekam zwei Penaltys zugesprochen, welche sie relativ glücklich verwandelten, da LSC-Keeper Bühler beide male dran war. Nach der 4:2-Niederlage gibt der LSC die Leaderposition an Wettingen ab. Nächste Woche kann der LSC jedoch wieder angreifen gegen Olten und Basel.

Telegramm LSC Männer

Luzerner SC vs. GC Zürich 7:3 (2:1) Luzerner SC vs. Rot-Weiss Wettingen 2:4 (2:2)

Bout du monde, Genf Kader: P. Bühler, J. Appel (1), M. Häfeli (1), N. Schwehr (2), P. Bur, M. Oswald, M. Casagrande (1), J. Wicki, S. Schneider (1), S. Andereggen (3).

Coach: J. F. Tanuscio