Damen setzen Siegesserie fort

Die LSC Damen erspielten sich am Sonntag vor heimischem Publikum gegen den HC Olten die nächsten Punkte in der NLA. Nachdem die Luzernerinnen in den letzten Spielen gute Leistungen gezeigt hatten, gab es wenig an der Taktik zu feilen. Das Ziel war klar: Der dritte Sieg der Saison sollte gefeiert werden.

Die Heimmannschaft startete konzentriert und zeigte von Anfang an, wer den Ton für das Match vorgeben würde. Mit starkem Spielaufbau und platzierten Pässen wurden die Gegnerinnen unter Druck gesetzt. Nach wenigen Minuten fiel dann bereits der Führungstreffer, als Nora Murer sich an der linken Bande durchsetzte und den Ball gekonnt im Netz versenkte. Wie erwartet wurde das Spiel anschliessend etwas belebter, allerdings fanden die Damen in Grün stets Lösungen, um weiter in den gegnerischen Kreis vorzudringen. So auch im zweiten Viertel, als Nora Murer sich erneut den Ball eroberte und diesmal über rechts vor das Oltener Tor passte, sodass Sarina Meier zum 2:0 einlochen konnte.

In der zweiten Hälfte starteten die Gäste aggressiver und versuchten, mehr Druck auf die Luzerner Verteidigung auszuüben. Die Abwehrkette um Kapitänin Mare Schwerzmann blieb allerdings standhaft, liess den Damen aus Solothurn wenig Raum und setzte die eigenen Stürmer mit präzisen Ballkontakten in Szene. An Torchancen für das Heimteam mangelte es in den letzten beiden Vierteln nicht - einige Ecken und Siebenmeter erkämpften sich die LSC Girls. Leider haperte es ein wenig mit der Verwertung, sodass aus den zahlreichen Möglichkeiten keine Spielstandveränderung entstand. Dafür fiel schliesslich im dritten Viertel das erste Gegentor nach einer kurzen Ecke, nachdem die Damen in Grün vorherige Versuche souverän verteidigten. Die Gegnerinnen witterten nun die Chance auf einen Ausgleich und spielten im letzten Viertel mit viel Druck, köperbetont und aggressiv auf, doch die Luzernerinnen liessen sich das Heft nicht aus der Hand nehmen. Nach einer weiteren Eckenchance war es Carina Zimmermann, die per Siebenmeter traf und somit den Endstand von 3:1 besiegelte. Da die Luzernerinnen bereits dienstags gegen die weibliche U21 nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit 5:1 einen kompromisslosen Sieg einfuhren, steht das Team nun mit 9 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz der NLA.

Marlène Renner

Telegramm:

LSC - U21 5:1

Kader: Renner, Schwerzmann, Röthlin, Zimmermann (1), Fontana, Murer (2), Heselhaus (1), S. Meier (1), Bucher, Appel Coach: Fede Tanuscio / Dominic Wullschleger

LSC - HCO 3:1

Kader: Renner, Schwerzmann, Röthlin, Zimmermann (1), Fontana, Murer (1), Heselhaus, S. Meier (1), Thüring, Bucher Coach: Fede Tanuscio / Dominic Wullschleger