Luzerner Zeitung: Neuer Modus sorgt für Kuriosum

Der Luzerner SC mit Goalie Lars Kleikemper kämpft um den Meistertitel im Landhockey (Feld) – obwohl er am Wochenende abgestiegen ist.


Absteigen und eine Woche später Meister werden, im Feldhockey der Männer ist dies möglich. Zurückzuführen ist dieses Kuriosum auf den 2019 neu installierten Modus. Die höchste Liga heisst seither NLA Master, umfasst sechs Teams und besteht aus drei Abschnitten, in der jeweils eine Einfachrunde mit fünf Partien gespielt wird. Am Ende jedes Abschnitts steigen zwei Mannschaften ab und werden durch zwei Aufsteiger aus der unterklassigen NLA Challenge ersetzt. Am vergangenen Sonntag stand in Zürich die letzte Runde des dritten Teils auf dem Programm und der LSC, eigentlich ein NLASpitzenteam, rutschte nach der dritten Niederlage in Serie auf Rang fünf ab und beendete die Saison auf einem Relegationsplatz. «Dumm gelaufen», ärgert sich Goalie Lars Kleikemper. «Die schlechte Chancenauswertung wurde uns zum Verhängnis. Und dann haben wir auch noch die Defensive vernachlässigt.»


Ein Artikel zum bevorstehenden Final Four Turnier in Genf im Sportjournal der Luzerner Zeitung vom Dienstag, 8. Juni 2021.